Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: 161,25 Euro kostet eine Tonne Mais

© Mühlhausen/landpixel
von , am
01.10.2015

Chicago/Paris - Obwohl das USDA die Lagerbestände von Weizen und Mais nach unten korrigert hat, bleiben die positiven Preiseffekte aus. der Mais verlor 1,25 Euro auf 161,25 Euro je Tonne.

Das USDA hat die Lagerbestände für Mais nach unten korrigiert. © AZP-Worldwide/Fotolia
Der gestrige USDA-Quartalsbericht brachte Lagerbestände, die sowohl bei Weizen, Mais als auch der Sojabohne unter den Erwartungen des Marktes rangierten. Diesen positiven Impuls konnten die Börsennotierungen nur eingeschränkt umsetzen. An der CBoT musste der Mais trotzdem mit negativen Vorzeichen den Tag beenden, wenn auch nur knapp. Der Weizen konnte dagegen 9 US-Cent zulegen auf 512,75 US-Cent je Bushel. Jedes Anzeichen für größere Nachfrage führt zu einem deutlichen Aufatmen in diesem Marktsegment.
 
Die Bohne legte 7,75 US-Cent zu auf 892,00 US-Cent je Bushel und erhielt zusätzliche Unterstützung von Ernteunterbrechungen aufgrund Niederschlägen im Mittleren Westen. Die Matif bewegt sich nur marginal. 0,75 Euro aufwärts für den Weizen auf 174,50 Euro je Tonne und lediglich 0,25 Euro aufwärts auf 367,50 Euro je Tonne für den Raps. Der Mais verliert 1,25 Euro je Tonne und schließt bei 161,25 Euro. Heute früh tritt die CBoT auf der Stelle. Möglicherweise verhilft das der Matif zu einem wenigstens leicht freundlichen Tagesauftakt.
 
Auch interessant