Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Ein Auf und Ab

von , am
20.07.2012

Paris/Chicago - Die Notierungen an den Warenterminbörsen gleichen einer Achterbahnfahrt. An der Matif startet der Weizen im Plus, verliert über den Tag und schließt mit einem Plus von über fünf Euro am Tagesende.

An der Matif landete der Weizen knapp unter der 180 Euro-Marke. © HB1111/aboutpixel.de
Der gestrige Tag an den Warenterminbörsen glich einen wahren Achterbahnfahrt. An der Matif in Paris öffnete der November-Weizen mit einem Plus von fast neun Euro gegenüber dem Vortasgesschlusskurs. Nach einem Anstieg bis auf 271,50 Euro pro Tonne blieb am Tagesende ein Schlusskurs von 267,50 Euro pro Tonne und ein Gewinn im Tagesvergleich von 5,75 Euro.
 
 
 
Der Raps konnte die Vortagesverluste komplett kompensieren und gewann 5,50 Euro auf 522,50 Euro pro Tonne beim Fronttermin August.
 
Noch wilder verlief der Handel an der CBoT. Die Sojabohne gewann innerhalb einer knappen Stunde 35 US-Cent um in der Folgestunde 40 US-Cent abzugeben. Zum Handelsende stand ein Plus von 50,25 US-Cent auf 1733,75 US-Cent pro bushel beim Fronttermin auf dem Tableau. Mais und Weizen schlossen uneinheitlich über die Termine.
 
Auch interessant