Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Abschläge bei Ölsaaten

© Mühlhausen/landpixel
von , am
03.07.2014

Chicago/Paris - Die Notierungen der Getreidefutures an den internationalen Warenterminbörsen konnten gestern ihren Abwärtstrend bremsen. Die Ölsaaten glitten weiter ab. Raps verlor an der Matif drei Euro.

Für Raps ging es an der Matif um 1,25 Euro aufwärts auf 368,75 Euro je Tonne. © Mühlhausen/landpixel
Gestern konnten die Notierungen der Getreidefutures an den internationalen Warenterminbörsen die Abwärtsbewegung abbremsen. Weitere Abschläge ergaben sich bei den Ölsaaten. An der Matif zeigte sich der Weizen unbewegt und verharrt bei 184,25 Euro je Tonne (Euro/t). Der Raps musste beim Leittermin August weitere drei Euro abgeben auf 337,25 Euro/t. Die 2,50 Euro Plus beim Folgetermin November fußen auf einem Handelsvolumen von lediglich vier Kontrakten.
 
An der CBoT konnte der Weizen knapp ins Plus drehen. Mais musste sich knapp unter den Vortageswerten platzieren, da die Bestände aktuell weiter von den Witterungsbedingungen profitiert. Die Bohne rutscht weiter ab.
 
Heute früh tendiert die CBoT knapp im Plus. Vor dem langen Wochenende in den USA (Nationalfeiertag) erwarten die Analysten nur verhaltenes Handelsinteresse. Den Tagesauftakt an der Matif erwarten sie nahe der Vortageswerte.
Auch interessant