Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Durchweg rote Vorzeichen

von , am
08.01.2014

Chicago/Paris - Den gestrigen Handelstag beendeten die Hauptprodukte an den internationalen Warenterminbörsen in einheitlichem Rot. Der Raps rutsche um fast fünf Euro ab.

Der Raps legte an der Matif 1,25 Euro/t zum Vortag zu. © Mühlhausen/landpixel
An der Matif verlor dabei der Raps deutlich. Der Fronttermin Februar gab 4,75 Euro ab auf 362,50 Euro je Tonne. Beim Weizen verlor der auslaufende Januar- Kontrakt 2,50 Euro auf 206,25 Euro je Tonne, während der neue Leitmonat März lediglich 0,75 Euro abgab auf 201,75 Euro je Tonne. An der CBoT gab der Mais 1,75 ct ab auf 426,00 ct/bu. Die Bohne positionierte sich beim März-Termin mit 1276,00 ct/bu knapp unter dem Vortagesniveau. Der Januar-Kontrakt ist noch bis Mitte nächster Woche im eingeschränkten Handel.
 
Der Fokus der Marktteilnehmer in den USA liegt aktuell auf Südamerika. Der Kältewelle in den USA wird noch keine Wirkung auf die Bestände zugetraut, da diese unter einer stabilen Schneedecke liegen. Heute früh notieren die Getreide an der CBoT knapp im Plus und die Bohne mit leichten Abschlägen. Wir erwarten daher auch die Matif uneinheitlich.
 
Auch interessant