Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Erst hoch, dann runter

von , am
18.09.2013

Paris/Chicago - Am gestrigen Handelstag präsentierten sich die Agrarterminbörsen uneinheitlich und schlossen meist rot. An der Matif rutsche der Raps um vier Euro ab.

An der Matif in Paris verliert der Weizen 2,50 Euro auf 200,25 Euro je Tonne. Der Raps legt 1,75 Euo zu. © Michael Grabscheit/pixelio.de
 
 
An der Matif in Paris konnte der Weizen bei lebhaften Umsätzen im Tagesverlauf zunächst leicht freundlich tendieren, musste zum Tagesende dann jedoch ganz knapp ins Minus drehen. Weiter unter Druck war der Raps, welcher auf dem Fronttermin November nochmals vier Euro abgeben musste auf 369,00 Euro je Tonne.
 
 
 
Der Mais an der CBoT musste nach Gewinnen im Tagesverlauf zum Tagesende ebenfalls knapp in den roten Bereich drehen, nachdem die USDA-Flächenschätzung eine Ausdehnung der US-Maisanbaufläche ermeldet hatte. Bei der Sojabohne wurden die späteren Termine gegenüber den frühen aufgewertet. Heute früh tendiert die CBoT leicht freundlich. Da jedoch die Entwicklung gestern zur Nacht hin rückläufig war, erwarten wir die Matif zunächst im Minus.
 
Auch interessant