Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Für Raps geht es weiter abwärts

ks agrar
am
14.06.2012

Paris/Chicago - Nach dem überwiegend neutralen Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums gab es keine großen Sprünge an den Börsen. Für die Rapskurse ging es allerdings erneut abwärts.

An der Matif in Paris konnten am gestrigen Handelstag die Weizen- und Mais-Notierungen keine großen Sprünge machen. Der November-Kontrakt beim Weizen schloss unverändert zum Vortag bei 206,00 Euro pro Tonne. Weiter abwärts ging es für die Raps-Kurse. Hier verlor der Frontmonat August 3,75 Euro auf 465,25 Euro pro Tonne.
 
An der CBoT richtet sich der Blick der Marktteilnehmer nach dem überwiegend neutralen USDA-Bericht vom Dienstag erneut auf das Wetter. Hier gaben die Kurse für die Soja-Anbaugebiete aufgrund der Niederschlagsmeldungen nach. Der Fronttermin Juli verliert 26,75 US-Cent auf 1408,25 US-Cent pro bushel (knapp zwei Prozent). Die neuerntigen Mais-Kurse waren ebenfalls im Minus. Der September-Termin verlor 11,50 US-Cent auf 515,00 US-Cent pro bushel.
 
Auch interessant