Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Für Raps geht es weiter abwärts

von , am
14.06.2012

Paris/Chicago - Nach dem überwiegend neutralen Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums gab es keine großen Sprünge an den Börsen. Für die Rapskurse ging es allerdings erneut abwärts.

Für Raps ging es an der Matif um 1,25 Euro aufwärts auf 368,75 Euro je Tonne. © Mühlhausen/landpixel
An der Matif in Paris konnten am gestrigen Handelstag die Weizen- und Mais-Notierungen keine großen Sprünge machen. Der November-Kontrakt beim Weizen schloss unverändert zum Vortag bei 206,00 Euro pro Tonne. Weiter abwärts ging es für die Raps-Kurse. Hier verlor der Frontmonat August 3,75 Euro auf 465,25 Euro pro Tonne.
 
An der CBoT richtet sich der Blick der Marktteilnehmer nach dem überwiegend neutralen USDA-Bericht vom Dienstag erneut auf das Wetter. Hier gaben die Kurse für die Soja-Anbaugebiete aufgrund der Niederschlagsmeldungen nach. Der Fronttermin Juli verliert 26,75 US-Cent auf 1408,25 US-Cent pro bushel (knapp zwei Prozent). Die neuerntigen Mais-Kurse waren ebenfalls im Minus. Der September-Termin verlor 11,50 US-Cent auf 515,00 US-Cent pro bushel.
 
Auch interessant