Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Getreideschätzung gab Auftrieb

von , am
19.10.2012

Chicago/Paris - Aufgrund der aktuellen Getreideschätzung konnten sich die Notierungen an den internationalen Warenterminbörsen freundlich entwickeln.

© Gina Sanders/fotolia.de
Anhaltende Sorge aufgrund der Trockenheit in Australien sowie nach unten korrigierte Getreideschätzungen in Europa durch Stratégie Grains unterstützen die Notierungen. An der Matif in Paris gewinnt der Weizen beim Fronttermin November 3,25 Euro hinzu auf 259,75 Euro pro Tonne. Der Raps schloss bei 477,25 Euro pro Tonne mit einem Gewinn von 4,75 Euro. Der November-Kontrakt wird noch bis zum Monatsende Oktober gehandelt.
 
Auch an der CBoT zeigten sich die Kurse fester. Hier gewinnt der Mais 15,25 ct auf 760,75 ct/bu beim Fronttermin Dezember. Die Sojabohne konnte mit 1545,50 ct/bu um 36,25 ct zulegen.

    Auch interessant