Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Gute Aussichten drücken Preise

© Mühlhausen/landpixel
von , am
04.06.2014

Chicago/Paris - Am gestrigen Handelstag gaben die internationalen Rohstoffbörsen nach. In Chicago verloren Weizen, Mais und Soja jeweils über ein Prozent.

Gute Witterungsbedingungen in den US-Anbaugebieten sorgen für sinkende Weizenpreise. © Rico Kammerer/aboutpixel.de
Der Juli-Weizen verlor 8,25 ct/bu. China stellt bei Weizen eine Rekordernte in Aussicht und auch in den USA verbesserten sich die Aussichten. Der Mais verlor auf den Fronttermin 7,25 ct/bu. Laut USDA werden 76 Prozent der Pflanzen mit gut bis sehr gut bewertet, dies wäre der beste Wert seit 20 Jahren.
 
Die Sojabohne verlor 19,25 ct und schloss bei 1481,25 ct/bu. Bisher sind laut USDA schon 78 % der Aussaat abgeschlossen. Dieser gute Fortschritt setzte die Notierungen unter Druck.
 
In Paris verloren Weizen und Mais weniger stark als in Chicago. Der Raps verlor 3 Euro/to und schloss am Ende bei 345,00 Euro/to. Im bisherigen heutigen Frühhandel zeigt sich die CBoT leicht freundlich. Offensichtlich braucht der Markt auch mal wieder eine andere Farbe als rot. Wir erhoffen uns auch an der Matif eine Atempause. Der Marktkompassmit Preis- und Marktentwicklungen in Echtzeit: Hier finden Sie schnelle Marktinfos zu allen landwirtschaftlichen Hauptprodukten ...   
Auch interessant