Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Heterogene Entwicklungen

von , am
05.11.2012

Paris/Chicago: Während an der Matif in Paris die Getreide- und Maisnotierungen stabil blieben, mussten an der CBoT alle Produkte Verluste einstecken.

An der Matif in Paris verliert der Weizen 2,50 Euro auf 200,25 Euro je Tonne. Der Raps legt 1,75 Euo zu. © Michael Grabscheit/pixelio.de
Zum Wochenschluss zeigten die Kurse an den internationalen Warenterminbörsen ein heterogenes Bild. An der Matif in Paris entwickelten sich die Getreidenotierungen stabil. Der Weizen gewinnt beim Januar-Kontrakt ein Euro auf 268,75 Euro pro Tonne. Die Maiskurse notieren nahezu unverändert.
Der Raps verliert beim neuen Fronttermin Februar fünf Euro auf 479,25 Euro pro Tonne.
 
 
 
An der CBoT mussten alle Produkte Abschläge verkraften. Die Marktteilnehmer fahren vor den Wahlen und dem USDA-Bericht am Freitag ihre Risikopositionen zurück. Der Mais verliert beim Fronttermin Dezember elf US-Cent auf 742,50 Us-Cent pro Bushel. Die Sojabohne musste erneut deutlich Federn lassen und verliert auf dem neuen Fronttermin Januar knapp 30 US-Cent auf 1503,75 US-Cent pro Bushel.
 
Auch interessant