Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Kleine Abschläge bei Getreide

von , am
10.04.2013

Paris/Chicago - Heute Abend veröffentlicht das US-Landwirtschaftsministerium den WASDE Monatsreport. Die internationalen Warenterminbörsen zeigen sich im Vorfeld uneinheitlich.

In NRW wurde dieses Jahr mehr Weizen und mehr Triticale angebaut. © www.bootsteg.de/Fotolia.com
Bei eher verhaltenen Handeslvolumina und nur geringer Volatilität mussten die Getreidenotierungen an der Matif kleinere Abschläge verzeichnen. Der Weizen notiert beim Fronttermin Mai punktgenau auf 245 Euro je Tonne. Der Raps konnte dagegen bei den neuerntigen Terminen fester tendieren. Der August- Kontrakt gewinnt 3,75 Euro auf 434,50 Euro je Tonne.
 
An der CBoT verliert der Weizen leicht, der Mais kann 10,75 Cent auf 644,25 Cent je Bushel (ct/bu) zulegen. Auch die Sojabohne gewinnt und schließt knapp unter der 14 Dollar-Marke bei 1395,50 ct/bu. Heute früh startet die CBoT leicht im Minus, sodass hier keine positiven Impulse für die Matif zu erwarten sind. Vor den Zahlen heute Abend erwartet ks agrar eher ruhige Aktivitäten.
 
Auch interessant