Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Mais steht unter Druck

von , am
23.05.2012

Paris/Chicago - An der Matif in Paris hielten sich die Verluste in Grenzen. Weizen und Raps mussten nur geringe Abschläge verkraften. An der CBoT geriet vor allem der Mais unter Druck.

Die mittelfristige Umweltwirkung von gv-Mais bleibt umstritten. © Bredehorn.J/pixelio
Während sich die Kursverluste an der Matif am gestrigen Handelstag in Grenzen hielten, musste die CBoT erneut deutliche Abschläge verkraften.
An der Matif schloss der Weizen auf dem November- Termin mit einem Tagesminus von zwei Euro auf 214,50 Euro pro Tonne. Der Raps verlor beim Fronttermin August 2,50 Euro auf 466,50 Euro pro Tonne.
 
An der CBoT in Chicago war vor allem der Mais heftig unter Druck. Der Fronttermin Juli verlor 36 US-Cent auf 597,00 US-Cent pro bushel und konnte damit nur knapp dem Limit-down* entgehen. Jedoch waren die alterntigen Termine stärker von der Abwärtstendenz betroffen, ebenso beim Weizen.
 
Die Sojabohne schloss bei 1382,25 US-Cent pro bushel mit einem Tagesminus von 30,25 US-Cent und damit erstmals seit Anfang letzter Woche wieder unter 14 US-Dollar.
 
*Limit-down bezeichnet die größtmögliche Kursänderung in Prozent oder Punkten, um die sich der Kurs an einer Warenbörse nach unten verschieben darf.
 
Auch interessant