Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Matif-Weizen sinkt auf 174,50 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
18.05.2015

Chicago/Paris - Russland verkündete das Ende der Weizen-Ausfuhrsteuer. Der Weizenpreis gab 1,50 Euro an der Matif ab. Russlands Entscheidung konnte aber keinen starken Druck auf die Märkte ausüben.

In überrschend vielen Weizenbeständen mangelt es an Schwefel. © Brigitte Maria/aboutpixel
Aufgrund des Feiertages am Vortag waren am Freitag nur ein begrenztes Teilnehmerfeld an der Matif aktiv. So ergaben sich nur moderate Veränderungen bei verhaltener Handelsaktivität.
 
Am Freitag hatte Russland das vorzeitige Ende der Weizen-Ausfuhrsteuer verkündet. Diese Entscheidung konnte jedoch keinen deutlichen Druck auf die Märkte entwickeln. Der Weizen gab an der Matif 1,50 Euro ab auf 174,50 Euro je Tonne.
 
Auch in Chicago reagierten die Notierungen nur mit moderaten Abschlägen von 3,25 US-Cent auf 511,00 US-Cent je Bushel beim Weizen-Fronttermin Juli. Der Raps an der Matif platzierte sich mit Minus 0,75 Euro auf 353,75 Euro je Tonne knapp unter Null. Er entwickelte sich damit fast im gleichen Schritt mit der Sojabohne an der CBoT. Die Bohne verlor 3,75 US-Cent auf 953,25 US-Cent je Bushel.
 
Im bisherigen heutigen Handelsverlauf tendiert die CBoT leicht freundlich. Trotz des weiter erstarkten Euros wird an der Matif von einem Handelsauftakt knapp über den Freitagswerten ausgegangen.
 
Das aktuelle Preisfax für Getreide und Ölsaaten von KS Agrar finden Sie hier zum runterladen.
 
Auch interessant