Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Ölsaaten unter Druck

ks agrar
am
13.12.2013

Chicago/Paris - An den internationalen Warenterminbörsen dominierten am gestrigen Handelstag die roten Vorzeichen. Ölsaaten gaben die Gewinne des Vortages wieder ab.

Rapskörner.jpg
An der Matif war vor allem der Raps wieder unter Druck und gab die Vortagesgewinne direkt wieder ab. Der Fronttermin Februar verliert drei Euro auf 366,00 Euro/to. Der Weizen verlor lediglich 0,75 Euro auf 205,75 Euro/to beim Mitte Januar auslaufenden Fronttermin.
 
An der CBoT kam es ebenfalls dicke für den Ölsaatenkomplex. Die unter den Erwartungen liegenden US-Sojaschrotexportverkäufe sorgten für Druck, auch auf die Preise der Bohne. Der Leitmonat Januar bei der Sojabohne verliert 20,25 ct auf 1323,75 ct/bu. Auch für die Getreide ging es - moderat - rückwärts.
Heute früh setzt sich im Sojakomplex die Abwärtsbewegung in verminderter Geschwindigkeit fort. Mais und Weizen notieren nahe der Nulllinie. Wir erwarten daher an der Matif erneut Druck beim Raps.
Auch interessant