Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Ölsaaten mit leichten Abschlägen

von , am
10.09.2012

Paris/Chicago - Während die Getreidenotierungen an den Börsen weitere Gewinne verbuchen können, müssen die Ölsaaten leichte Abschläge in Kauf nehmen.

Obwohl der Rapspreis stark gesunken ist, liegen die aktuellen Preise noch 33,25 Euro über dem Vorjahr. © hapo/landpixel
Zum Wochenschluss konnten die Getreide-Notierungen an der Matif weitere Gewinne verzeichnen. Der Fronttermin November beim Weizen gewann 3,50 Euro auf 265,00 Euro pro Tonne.
Leichte Abschläge musste dagegen der Raps verzeichnen. Hier ergab sich beim November- Kontrakt ein Minus von 1,25 Euro auf 517,25 Euro pro Tonne.
 
 
 
 
Auch an der CBoT zeigte sich ein ähnliches Bild. Stabile und freundliche Tendenzen beim Getreide, leichte Abschläge bei den Ölsaaten. Der Weizen gewinnt 13,40 US-Cent auf 905,00 US-Cent pro bushel beim neuen Fronttermin Dezember.
Bei der Sojabohne betrug der Abschlag 10,50 US-Cent auf 1736,50 US-Cent pro bushel beim Oktober-Kontrakt. Die September-Kontrakte werden heute letztmals aufgerufen.
 
Auch interessant