Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Raps unter Druck

von , am
03.01.2013

Paris/Chicago - An den Börsen scheint es momentan nur eine Richtung zu geben. An der Matif gibt der Raps kräftig nach. An der CBoT notieren Weizen, Mais und Soja schwächer.

Für Raps ging es an der Matif um 1,25 Euro aufwärts auf 368,75 Euro je Tonne. © Mühlhausen/landpixel
Nach zunächst positivem Start zum Handelsauftakt in 2013 mussten die Notierungen an den internationalen Warenterminbörsen erneut den Blick südwärts richten. An der Matif in Paris war wieder einmal der Raps kräftig unter Druck. Die 450 Euro pro Tonne für die neue Ernte, welche im Herbst noch absolut erzielbar waren, sind in weite Ferne gerückt. Der Fronttermin Februar gab gestern 8,25 Euro ab auf 448,00 Euro pro Tonne. Der neuerntige August-Kontrakt notiert bei 424,75 Euro pro Tonne.
 
An der CBoT konnte die euphorische Stimmung nach Überwindung des Fiskal-Kliffs nur Minuten vorhalten. Der Weizen verlor beim Fronttermin März 22,75 US-Cent auf 755,25 US-Cent pro Bushel. Der Mais gab 7,50 US-Cent ab auf 690,75 US-Cent pro Bushel. Gerade noch knapp über der 14 US-Dollar-Marke schloss bei 1405,50 US-Cent pro Bushel die Sojabohne mit einem Tagesminus von 13,25 US-Cent. Der neue Marktkompassmit Preis- und Marktentwicklungen in Echtzeit: Hier können Sie den Service in der Betaversion kostenfrei testen ...   
Auch interessant