Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Raps kostet 376,50 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
08.10.2015

Chicago/Paris - Morgen erscheint der neue USDA-Bericht, weshalb sich die Marktteilnehmer zurückhalten. Der Raps konnte 0,75 Euro hinzugewinnen und schloss am Tagesende bei 376,50 Euro je Tonne.

Der Raps konnte 0,75 Euro gewinnen und schloss bei 376,50 Euro je Tonne. © landpixel/Beuermann
Nach den deutlichen Zugewinnen der letzten Tage konnten die internationalen Warenterminmärkte diese Tendenz gestern nicht weiter fortsetzen. Die Getreide zeigten eine Korrektur. An der CBoT trifft dies gestern vor allem den Weizen. Dieser muss 9,50 US-Cent abgeben auf 516,75 US-Cent je Bushel während sich beim Mais die Abschläge auf 2,50 US-Cent auf 395,75 US-Cent je Bushel begrenzen. Die Sojabohne konnte noch ein Plus von drei US-Cent auf 891,00 US-Cent je Bushel über den Tag retten.
 
Marktteilnehmer positionieren sich vorsichtig vor dem USDA-Bericht am morgigen Freitag. Zwar werden Kürzungen erwartet, jedoch könnten diese wie in den Vormonat geringer ausfallen als erhofft.  Das kann erneuten Druck aufbauen.
 
Die Matif schloss sich den Vorgaben an und gab beim Weizen ein Euro ab auf 178,25 Euro je Tonne. Der Raps konnte 0,75 Euro gewinnen auf 376,50 Euro je Tonne.
 
Heute früh notiert die CBoT knapp behauptet beim Weizen und knapp schwächer bei Mais und Bohne. Die Matif bekommt also keine einheitliche Vorgabe.
 
Auch interessant