Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Raps legt weiter zu

von , am
13.08.2012

Paris/Chicago - Der aktuelle USDA-Bericht ließ die Kurse für Weizen und Mais sinken, da es zu keinen Überraschungen kam. Die Zahlen entsprachen den Erwartungen der Analysten. Allein der Raps legte zu.

Für Raps ging es an der Matif um 1,25 Euro aufwärts auf 368,75 Euro je Tonne. © Mühlhausen/landpixel
Nach dem USDA-Bericht am Freitag kam es bei den Getreidenotierungen an den weltweiten Warenterminbörsen zu Abschlägen. Trotz erneut deutlicher Reduzierung der US-Maiserzeugung verloren die Kurse für Weizen und Mais, da die Zahlen im Rahmen der Erwartungen der Analysten lagen und damit bereits eingepreist waren.
 
 
 
 
 
Lediglich in den Ölsaatensegmenten konnten Gewinne verzeichnet werden. Die Erträge bei der Sojabohne in den USA wurden vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium aufgrund der Trockenheit und Hitze der vergangenen Wochen nochmals um fast zehn Prozent gekürzt.
Obwohl auch hier schon ein großer Teil des Preisanstiegs vorweg genommen wurde, gewann der September-Termin der Bohne 18,50 US-Cent auf 1673,25 US-Cent pro Bushel.Der Raps an der Matif gewinnt 6,75 Euro auf 512,50 Euro pro Tonne (Termin Nov).
 
 
 
 
Auch interessant