Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Raps steckt herbe Verluste ein

von , am
27.04.2012

Paris/Chicago - Trotz eines weiter positiven Ausblicks für die Preise im Ölsaatenmarkt, gab es bei Raps in Paris gestern eine stärkere Kurskorrektur. Weniger starke Bewegung gab es in den Getreidemärkten.

Clearfield Raps stand im Jahr 2014 auf 26.000 Hektar © Moonlight/aboutpixel
An der Matif verlor der Weizen auf dem Fronttermin, welcher am 10. Mai ausläuft, 1,50 Euro auf 211 Euro je Tonne. Auf dem Novembertermin gab es hingegen einen Zugewinn von 0,50 Euro auf 200,50 Euro je Tonne. Der Raps verlor auf dem Maitermin um sechs Euro auf 501 Euro je Tonne und auf dem Augusttermin sogar 7,25 Euro auf 480,25 Euro je Tonne.
 
Aufwärts ging es für die Weizennotierung an der CBoT. Diese gewann auf dem Frontmonat um 9,6 ct auf 626,- ct/bu. Mais legte hier sogar 13,- ct auf 624,- ct/bu zu. Auch die Sojabohne konnte ihre Position bei den alterntigen Terminen mit Gewinnen von 7,75 ct auf 1481,25 ct/bu (Mai) festigen.
Auch interessant