Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Raps steigt auf 388,75 Euro je Tonne

© Mühlhausen/landpixel
von , am
10.07.2015

Paris/Chicago - An den Warenterminbörsen wird der heute erscheinende USDA-Bericht mit Spannung erwartet. Der Weizen konnte sich um 1,25 Euro verbessern, für Raps ging es um 4,25 Euro nach oben.

An der Matif legte der Raps 4,75 Euro auf 364,25 Euro je Tonne zu. © agrar-press
Der gestrige Handelstag brachte eine freundliche Entwicklung bei den Ölsaaten und drehende Winde um Null bei den Getreiden. Lediglich der Mais in Chicago konnte sich etwas absetzen und legte im gestrigen Tagesverlauf 4,25 US-Cent zu auf 428,75 US-Cent je Bushel. Der Weizen endete dort mit Plus 0,50 US-Cent auf 578,00 US-Cent je Bushel beim Leitmonat und leicht freundlich bei den Folgeterminen.
 
 
An der Matif konnte der Weizen beim Dezember- Kontrakt 1,25 Euro der Vortagesverluste kompensieren, blieb aber mit 198,50 Euro je Tonne unter der 200 Euro-Marke. Gewinner des Tages war die Sojabohne mit Plus 29,50 US-Cent auf 1026,25 US-Cent je Bushel  Marktanalysten erwarten eine Reduzierung beim US-Endbestand der noch laufenden Saison, auch wegen einer notwendigen Aufwärtskorrektur bei den US-Exporten. Der Raps konnte sich der Tendenz anschließen und gewann 4,25 Euro auf 388,75 Euro je Tonne. Vor dem heutigen USDA-Bericht erwarten wir im Tagesverlauf verhaltene Positionierungen. Abwarten!
 
Auch interessant