Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Raps stürzt ab

von , am
19.12.2012

Paris/Chicago - An den Terminbörsen setzt sich der Abwärtstrend fort. Verluste gab es vor allem bei den Ölsaaten. Für den Leitmonat Februar verlor der Raps 8,50 Euro pro Tonne.

Der Raps legte an der Matif 1,25 Euro/t zum Vortag zu. © Mühlhausen/landpixel
Zu weiteren, zum Teil herben, Abschlägen kam es am gestrigen Handelstag an den internationalen Terminmärkten. Vor allem das Ölsaatensegment war erneut heftig gebeutelt. An der Matif in Paris gab der Weizen beim Fronttermin zwei Euro ab auf 255,75 Euro pro Tonne. Stärker verloren die hinteren Termine. Beim Raps verlor der Leitmonat Februar bei nur geringen Umsätzen 8,50 Euro auf 457,25 Euro pro Tonne und ging vor allem in der zweiten Tageshälfte in einen regelrechten Sturzflug über.
 
An der CBoT bewegten sich die Getreidekurse nahe dem Vortagesniveau. Die Sojabohne wurde dagegen - auch hier erst im späten Handel - deutlich gerupft und verlor 30,25 US-Cent auf 1466,00 US-Cent pro Bushel beim Fronttermin Januar. Zum Vergleich die Kurse von vor einem Jahr: Weizen Matif 183,50 Euro pro Tonne; Raps 420,00 Euro pro Tonne; CBoT Mais: 583,00 US-Cent pro Bushel; Sojab. 1130,00 US-Cent pro Bushel.
Auch interessant