Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Rapspreis jetzt bei 363 Euro je Tonne

© Mühlhausen/landpixel
von , am
18.09.2015

Chicago/Paris - Momentan geht es für alle Futures bergab. Am meisten verliert jedoch der Raps mit 3,75 Euro. Am Ende des gestrigen Tages schließt er bei 3,75 Euro je Tonne.

Für Raps ging es an der Matif um 1,25 Euro aufwärts auf 368,75 Euro je Tonne. © Mühlhausen/landpixel
Auch am gestrigen Handelstag setzte sich an den internationalen Warenterminmärkten die schwächere Tendenz vom Vortag weiter fort. An der CBoT verlor der Mais 6,25 US-Cent auf 379,75 US-Cent je Bushel und auch der Weizen musste 6,75 US-Cent abgeben auf 481,50 US-Cent je Bushel. Die Entscheidung der Notenbank Fed, die Zinsen derzeit nicht anzuheben, hatte für ein leichtes Nachgeben des US- Dollars gesorgt. Das unterstützt zwar grundsätzlich die Exportmöglichkeiten, jedoch ist US-Weizen für die relevanten Destinationen meilenweit zu teuer. Die Sojabohne begrenzte die Abschläge auf 2,75 US-Cent auf 884,50 US-Cent je Bushel.
 
Auch die Matif tendierte schwächer. Der Weizen gab beim Fronttermin Dezember 1,25 Euro ab auf 167,00 Euro je Tonne, konnte auf den Folgeterminen jedoch sein Niveau halten. Der Raps musste dagegen 3,75 Euro abgeben auf 363,00 Euro je Tonne. Heute früh präsentieren sich die Getreide in Chicago knapp freundlich.
 
Auch interessant