Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Rapspreis steigt

© Mühlhausen/landpixel
von , am
12.11.2014

Chicago/Paris - Die Warenterminbörsen zeigten sich nach Erscheinen des USDA-Berichtes freundlich. Zulegen konnten vor allem die Ölsaaten. Der Rapspreis stieg um über fünf Euro pro Tonne.

Der Raps legte an der Matif 1,25 Euro/t zum Vortag zu. © Mühlhausen/landpixel
Am gestrigen Handelstag präsentierten sich die internationalen Warenterminmärkte weiter freundlich. Besonders der Ölsaatenmarkt legte deutlich zu. Der Raps an der Matif profitierte von den Impulsen aus Chicago und konnte 5,25 Euro gewinnen auf 340,25 Euro pro Tonne. Zusätzliche Unterstützung kommt von einer kleineren Rapsanbaufläche in Deutschland als im Vorjahr.
 
 
 
Der Weizen in Paris gewinnt bei minimalen Umsätzen 0,75 Euro auf 171,00 Euro je Tonne. Auch heute früh setzt die Bohne ihre Aufwärtsbewegung fort. Woher sollte da eine schwächere Tendenz an der Matif kommen? An der CBoT konnte der Weizen vorne acht Cent gewinnen auf 525,25 Cent je Bushel (ct/bu). Mais gewinnt 4,50 ct auf 373,75 ct/bu. Zweifel an der jüngsten US-Sojabilanz des USDA sorgte für Aufwind bei Bohne und Schrot. Die Bohne gewinnt 38,25 ct auf 1064,00 ct/bu. Mit Plus 19,70 US-Dollar auf 400,60 US-Dollar je short ton fiel der Zugewinn beim Schrot noch deutlicher aus.
 
Auch interessant