Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Rote und Schwarze Vorzeichen

von , am
24.10.2012

Paris/Chicago - Ganz unterschiedlich entwickelten sich gestern die Notierungen an der Matif und der CBoT. Während in Paris alle Notierungen positiv endeten, mussten in Chicago Verluste verkraftet werden.

An der Matif in Paris verliert der Weizen 2,50 Euro auf 200,25 Euro je Tonne. Der Raps legt 1,75 Euo zu. © Michael Grabscheit/pixelio.de
An den internationalen Warenterminbörsen kam es gestern zu unterschiedlichen Marschrichtungen. Während an der Matif alle Notierungen mit positiven Vorzeichen den Tag beenden konnten, entwickelten sich die Kurse an der CBoT uneinheitlich.
An der Matif zeigte sich der Weizen stabil. Der November-Termin notiert bei 263,25 Euro pro Tonne. Der Raps konnte beim auslaufenden Fronttermin 2,25 Euro zulegen auf 484,75 Euro pro Tonne.
 
 
 
An der CBoT musste der Weizen fast zehn-US-Cent abgeben auf 868,75 US-Cent pro Bushel. Die Sojabohne konnte dagenen in den letzten Handelsstunden den Tagesverlust wieder ausgleichen und schloss mit einem Tagesplus von 6,75 US-Cent auf 1553,25 US-Cent pro Bushel. Der Euro ist nach den Herabstufungen spanischer Regionen durch die Ratingagentur Moody's wieder unter die Marke von 1,30 US-Dollar gerutscht.
 
Auch interessant