Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Rote Vorzeichen aus den USA

von , am
02.09.2013

Paris/Chicago - Zum Wochenschluss dominierten an den internationalen Warenterminbörsen rote Vorzeichen. An der Matif in Paris waren hierfür überwiegend die Vorgaben aus den USA verantwortlich.

© Mühlhausen/landpixel
Jedoch sorgen auch die aktuellsten Schätzungen nationaler und internationaler Analysten für Druck. Beispielsweise hat der Deutsche Bauernverband seine Prognose der deutschen Weizenernte um eine Million Tonnen nach oben korrigiert. Der Raps wird zudem beeinflusst von guten Prognosen für die Sonennblumenernte.
 
An der CBoT sorgten vorwiegend günstigere Witterungsbedingungen für die Mais- und Sojabestände für weiter nachgebende Notierungen im Sojasegement und eine Limitierung des Aufwärtspotentials beim Mais. Zudem warf das lange Wochenende mit dem heutigen Feiertag (Labor Day (Tag der Arbeit)) seine Schatten voraus. Die Matif erwarten die Experten von ks Agrar heute zunächst ohne Veränderung aufgrund der fehlenden Vorgaben aus den USA.
 
Auch interessant