Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Russland erwartet Rekordernte

© Mühlhausen/landpixel
von , am
28.08.2014

Chicago/Paris - Gestern hat Russland nochmals seine Ernteprognose erhöht. Sofern das Wetter mitspielt, könnte Sibirien ebenfalls Rekorde einfahren, damit hätte Russland die größte Getreideernte seit 1992.

© Mafied/aboutpixel.de
Zum gestrigen Handelschluss konnte die Matif über alle Produkte grüne Vorzeichen verzeichnen. Der Weizenpreis war nicht in der Lage, die 170 Euro je Tonne nach unten zu durchbrechen.
 
Der Rapsmarkt stabilisierte sich gestern leicht, hier ist dies auch eher als eine vorläufige Bodenbildung zu sehen als eine Trendwende. In Chicago legte der Weizen etwas zu und schloss 5,75 Cent je Bushel über den Vortagesschlusskurs. Hier treiben immer noch die politischen Probleme in der Ukraine die Kurse. Die Sojabohne schloss erneut schwächer.
 
An der Matif erwarten wir beim Weizen eine unveränderte Eröffnung und beim Raps eine leicht schwächere.
Auch interessant