Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Starker Dollar lässt den Weizen steigen

© Mühlhausen/landpixel
von , am
17.07.2015

Paris/Chicago - Kürzungen bei den Ernteprognosen von Stratégie Grains sowie ein kurzfristig bis auf 1,085 Dollar abgerutschter Euro sorgten für Zugewinne bei den Notierungen an der Matif.

An der CBoT war der Weizen gestern der Verlierer des Tages. © sima/fotolia
Zeitweise kletterte der Weizen beim umsatzstärksten Kontrakt Dezember bis knapp an die 200 Euro-Marke, schloss dann am Tagesende mit einem Zugewinn von 3,50 Euro auf 197,00 Euro/t.
 
Beim Mais wurden beim November-Termin Plus 4,50 Euro auf 192,25 Euro/t festgeschrieben. Der Raps legte beim Fronttermin August 2,75 Euro auf 387,75 Euro/t zu.
 
Die CBoT konnte keinen freundlichen Tag verbuchen. Während sich der Mais knapp über der Nulllinie halten konnte, mussten Weizen und Sojabohne aufgrund verbesserter Wetterprognosen für die US-Anbaugebiete und des starken Dollars Abschläge verzeichnen. Der Weizen gab 4,50 ct ab auf 562,25 ct/bu und die Bohne sechs Cent auf 1.019,00 ct/bu. Auch heute früh präsentiert sich die CBoT in rot. Nach den Zugewinnen von gestern sollte sich die Matif zunächst anschließen
 
Auch interessant