Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Talfahrt geht weiter

von , am
08.01.2014

Chicago/Paris - Der Fronttermin Raps musste gestern an der Matif satte Abschläge von sechs Euro hinnehmen. Weizen (Leitmonat März) verlor 2,25 Euro auf 199,50 Euro je Tonne.

Der Weizen verlor zum Fronttermin 2,75 Euro und landete bei 162,75 Euro je Tonne © Rainer Sturm
Die internationalen Warenterminbörsen setzten auch am gestrigen Handelstag ihre Talfahrt fort. An der Matif in Paris war erneut der Raps im Mittelpunkt des Geschehens. Mit einem gestrigen Abschlag von sechs Euro auf 356,50 Euro je Tonne beim Fronttermin Februar hat dieser nun die 350 Euro Marke als Ziel fest ins Visier genommen, kurzfristige Korrekturen nicht ausgeschlossen. Lediglich ein extrem bullischer USDA-Report am Freitag könnte den Markt wieder drehen.
 
Auch der Weizen gibt deutlich ab. Der neue Leitmonat März verliert 2,25 Euro auf 199,50 Euro je Tonne und durchbricht damit die psychologische Unterstützung bei 200 Euro.
 
An der CBoT ging es vor allem für den Weizen deutlich rückwärts, nachdem Anlysten von einer größeren US- Weizenanbaufläche zur Ernte 2014 berichtet hatten. Zusätzlich drückt günstiges Wetter in Südamerika auf die Preise. ks agrar erwartet heute zunächst eine Verschnaufpause an der Matif aufgrund des morgigen USDA-Reports.
 
Auch interessant