Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Uneinheitliche Richtung beim Getreide

© Mühlhausen/landpixel
von , am
04.08.2014

Chicago/Paris - Die internationalen Warenterminbörsen verabschiedeten sich uneinheitlich ins Wochenende. Gemeinsam war hierbei lediglich der Druck auf die Ölsaatenmärkte.

Die Sojabohne erholte sich heute morgen wieder etwas von den starken Abschlägen am Montag. © hek
Dies wird an der CBoT mehrheitlich damit begründet, dass sich spekulative Anleger von ihren erst kürzlich aufgemachten Long-Positionen verabschieden, nachdem die Bohne sich nicht aus dem Abwärtstrend befreien konnte.
 
Der Leitmonat September bei der Bohne verliert 26,25 ct auf 1.073,50 ct/bu. Auch der Raps verliert, wobei die Druschergebnisse aus Europa weitere Aufwärtskorrekturen bei den EU-Ernten erwarten lassen.
 
Bei den Getreiden ergab sich keine gemeinsame Marschrichtung. Der generelle Trend nachgebender Notierungen ist jedoch ungebrochen. Die europäischen Protein-Probleme haben sich nun bis in die USA rumgesprochen.
 
Möglicherweise kann sich die heutige Entwicklung an der CBoT damit begründen lassen. Der Weizen gewinnt bislang zwei Prozent. Wir denken, dass auch die Matif daher freundlich in die neue Woche startet.
Auch interessant