Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: US-Weizenerträge unter Durchschnitt

© Mühlhausen/landpixel
von , am
20.06.2014

Chicago/Paris - Mais und die Sojabohne konnten gestern in Chicago weiter zulegen. Die Weizenernte in den Hauptanbaugebieten der USA leidet unter Regen. Bis jetzt sind keine guten Ertäge zu verzeichnen.

Was bringt die Weizenernte? Mit einem Tool lässt sich der Deckungsbeitrag ganz leicht errechnen. © Mühlhausen/landpixel
Am gestrigen Handelstag kam es in Chicago zu weiteren Kursgewinnen. Vor allem der Mais und die Sojabohne konnten weiter zulegen. Der Handel in Chicago ist der Meinung, dass es in der letzten Woche zu viel Regen in den Hauptanbaugebieten gegeben hatten. Für die nächsten Tage sind weitere Regenfälle gemeldet. Die Börsenexperten sehen die Kurssteigerung eher in einer technischen Reaktion begründet, nachdem der Markt doch stark überverkauft war.
 
Bei der HRW Weizenernte in den USA sind bis jetzt keine guten Erträge zu verzeichnen. Aus dem Bericht der KS Wheat Commission geht hervor, dass in den ersten Regionen Erträge von 10 bis 15 Bushel je Acre (bu/acre) gedroschen worden sind. Der Durchschnittsertrag der vergangenen Jahre liegt bei 28 bu/acre.
 
Die Ernte wurde in den letzten Tagen aufgrund von Regen immer wieder unterbrochen, dies könnte zu Qualitätseinbußen führen. Die Experten gehen aktuell von einer unveränderten Eröffnung an der Matif aus.
Auch interessant