Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: USDA-Prognose bremst Mais aus

von , am
28.03.2013

Paris/Chicago - Die CBoT reagiert schon jetzt auf den noch nicht veröffentlichten USDA-Bericht. Vor allem beim neuerntigen Mais wurde die Euphorie gebremst.

© Mühlhausen/landpixel
Auch am gestrigen Handelstag präsentierten sich die internationalen Warenterminmärkte freundlich. Lediglich bei den neuerntigen Mais-Kontrakten an der Chicagoer Börse konnte sich der positive Trend nicht durchsetzen. Die erwartet große US-Ernte bremst hier die Euphorie. Der alterntige Fronttermin gewinnt fünf US-Cent auf 735,25 US-Cent pro Bushel. Die Sojabohne positioniert sich vor den heutigen Zahlen bei 1453,75 US-Cent pro Bushel.
 
 
Auch an der Matif zeigten sich grüne Vorzeichen. Der Weizen gewinnt 1,75 Euro auf 246,75 Euro pro Tonne. Der Raps schloss bei 482,75 Euro pro Tonne mit einem Plus von 3,25 Euro. Heute früh kann der Weizen an der CBoT weiter sein Niveau behaupten, Mais zeigt minimale Abschläge und auch die Sojabohne verliert leicht. Da jedoch die Matif nicht im gleichen Maße auf die USDA-Zahlen lauert, erwarten wir die Eröffnung nahe den Vortagesniveaus.
Auch interessant