Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Warteposition dank USDA-Bericht

von , am
11.01.2013

Paris/Chicago - Heute erscheint der Bericht des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums erstmals später - um 18 Uhr. An den Börsen verhält man sich vorsichtig.

© oekolandbau.de
Auch am gestrigen Handelstag konnten sich die Notierungen an den internationalen Warenterminbörsen nicht auf eine einheitliche Marschrichtung einigen. Im Vorfeld der heutigen USDA-Zahlen positionierte man sich vorsichtig.
 
Der Report wird erstmals erst um 18 Uhr unserer Zeit veröffentlicht, sodass lediglich noch 30 Minuten Handelszeit an der Matif verbleibt, was sicherlich zu hektischen Reaktionen führen wird.
 
An der Matif wurde der Januar-Kontrakt beim Weizen gestern letztmals gehandelt. Er verabschiedete sich mit einem Schlusskurs von 248,25 Euro je Tonne und einem Tagesminus von 6,25 Euro. Der Raps musste einen Großteil der Gewinne aus den letzten Tagen wieder abgeben und verliert 9,25 Euro auf 456,50 Euro je Tonne.
 
Deutlich weniger Veränderungen ergaben sich an der CBoT. Hier schlossen alle Kurse nahe den Vortageswerten.
Auch interessant