Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen wieder unter 170 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
16.09.2015

Chicago/Paris - Der USDA-Report hat die Börsen verwirrt. Eine klare Richtung ist noch nicht zu erkennen. Der Weizen verlor an der Matif 1,50 Euro je Tonne und schloss unter der 170 Euro-Marke. Der Raps gewinnt hinzu.

An der CBoT haben sich für den Weizen alle Gewinne der Vortage wieder in Luft aufgelöst. © landpixel
Nach dem USDA-Bericht am Freitag ist an den internationalen Warenterminmärkten noch keine Ruhe eingekehrt. Die Märkte sind weiterhin auf Richtungssuche. An der CBoTwurde gestern bei den Getreidefutures nach den Zugewinnen der Vortage Kasse gemacht. Der Weizen gab 6,50 US-Cent ab auf 494,75 US-Cent je Bushel und der Mais verlor 3 US-Cent auf 390,50 US-Cent je Bushel auf dem Fronttermin Dezember. Die Sojabohne schloss freundlich mit einem Plus von 4,75 US-Cent auf 889,00 US-Cent je Bushel.
 
An der Matif gab der Dezember 1,25 Euro ab auf 169,50 Euro je Tonne. Die schlechten Exportmöglichkeiten drücken weiterhin auf die Stimmung. Der Raps konnte dagegen etwas von der freundlichen Tendenz der Sojabohne mitnehmen und legte 1,25 Euro zu auf 367,50 Euro je Tonne. Die Handelsaktivitäten sind insgesamt verhalten. Aktuell notiert die CBoT ganz knapp unter der Nulllinie. Die Matif sollte sich laut ks agrar zum Tagesauftakt ebenfalls nahe bzw. knapp unter den Vortageswerten wiederfinden.
 
Auch interessant