Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen fällt auf 172,75 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
25.09.2015

Chicago/Paris - Der Weizenpreis geht rauf und runter. Gestern verlor er an der Matif zwei Euro und schloss am Tagesende bei 172,75 Euro je Tonne.

Am Tagesende notierte der Weizen bei 172,75 Euro je Tonne. © Rainer Sturm
Der gestrige Handelstag brachte den internationalen Warenterminmärkten mehrheitlich schwächere Notierungen. Ausnahme war lediglich die Sojabohne in Chicago, welche 4,25 US-Cent auf 868,00 US-Cent je Bushel zulegen konnte. Gute Exportzahlen und Hoffnung auf weitere Handelsgeschäfte aufgrund des Besuchs einer chinesischen Delegation boten der Bohne Unterstützung.
 
Deutlich bergab ging es dagegen für den Weizen. Er musste 10,25 US-Cent auf 497,25 US-Cent je Bushel abgeben, nachdem der IGC die globale Weizenernte gegenüber dem Vormonat um sieben Millionen Tonnen nach oben korrigiert hatte.
 
Der Weizen in Paris konnte sich diesen Vorgaben nicht entziehen und die zunächst leicht freundliche Stimmung in der ersten Tageshälfte nicht halten. Am Tagesende standen Minus zwei Euro auf 172,75 Euro je Tonne auf dem Tableau.
 
Heute früh notiert die CBoT unbewegt bei den Getreiden und leicht freundlich bei der Bohne. Die Matif hat daher wenig Luft für Überraschungen.
 
Auch interessant