Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen klettert auf 189,25 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
20.02.2015

Chicago/Paris - Das USDA geht von einer rückläufigen Anbaufläche beim Mais aus. An der Matif übertrug sich die Nachricht positiv auf den Weizen. Der Leitmonat Mai stieg auf 189,25 Euro je Tonne.

Weizenkörner in Nahaufnahme
Weizen konnte gestern an der CBoT 3,25 ct zulegen. © Gina Sanders/fotolia.com
Der gestrige Handelstag an der CBoT war geprägt von einer leicht freundlichen Tendenz. Das USDA geht in einer ersten Prognose zu den Aussaatflächen 2015 von einem Rückgang sowohl bei Mais als auch Sojabohnen aus und begründet dies mit den schwächeren Preisen. Die Börsennotierungen reagierten mit moderaten Zugewinnen. Der Mais gewinnt sechs US-Cent hinzu auf 389,75 US-Cent je Bushel. Bei der Bohne legte der Fronttermin 11,50 US-Cent zu auf 1007,25 US-Cent je Bushel.
 
Auch die Matif profitierte von den positiven Impulsen, übertrug diese jedoch gewohnheitsgemäß zunächst auf den Weizen. Der neue Leitmonat Mai konnte 1,75 Euro gewinnen auf 189,25 Euro je Tonne. Auch der Raps reagierte verhalten freundlich. Heute früh ist die Luft in Chicago bereits wieder raus. Soja und Mais notieren knapp unter der Nullinie, der Weizen zeigt sich freundlich. Die Matif sollte bei oder knapp unter den Vortageswerten loslegen.
 
Auch interessant