Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen knapp unter Null

© Mühlhausen/landpixel
von , am
17.06.2015

Paris/Chicago - Während an der CBoT die Sojabohne richtig zulegt, gab es an der Matif nur minimale Gewinne. Der Weizen notiert erneut bei 180,50 Euro je Tonne.

Der Weizenpreis sank nochmal um 2 Euro je Tonne. © Mühlhausen/landpixel
Nachdem der Vortag von Abschlägen geprägt war, bringt der Blick auf das gestrige Tableau eine freundliche Tendenz. An der Matif wurden dabei gestern nur minimale Zugewinne verbucht. Der Raps schloss unverändert. Dagegen konnte die Sojabohne an der CBoT kräftige Zugewinne verbuchen. Der Fronttermin legte auf Schlusskursbasis 19,75 US-Cent zu auf 957,50 US-Cent je Bushel. Die Folgetermine gewannen noch etwas deutlicher.
 
 
Vor allem das Schrot konnte ebenfalls positiv performen und auch das Öl zeigte sich leicht freundlich. Der Mais konnte sich ebenfalls leicht von seinem Tief absetzen und gewann 5,75 US-Cent auf 354,00 US-Cent je Bushel. Beim Weizen dagegen reichte es nicht für ein Plus. Dieser platzierte sich knapp unter Null. Auch heute früh zeigt sich die CBoT freundlich, erneut mit Fokus auf den Sojabohnen. In der Kombination mit der gestrigen Tendenz sollte auch die Matif heute etwas Schwung bekommen.
 
 
Das aktuelle Preisfax für Getreide und Ölsaaten von KS Agrar finden Sie hier zum runterladen.
Auch interessant