Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen nur knapp über 160 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
01.09.2015

Chicago/Paris - Gestern verlor der Weizen an der Matif nochmal 2,50 Euro je Tonne und konnte sich mit 160,25 Euro nur noch knapp über der 160 Euro-Marke halten. Für den Raps ging es nochmal bergauf.

Der Internationale Getreiderat setzte sowohl die globale Weizenernte als auch die weltweiten Weizenbeständen auf neue Rekordwerte nach oben. © Mühlhausen/landpixel
Am gestrigen Handelstag waren die Richtungen der Kurse bunt gemischt. Der Weizen verlor zum Fronttermin an der Matif erneut 2,50 Euro je Tonne und liegt damit nur noch sehr knapp über der 160 Euro-Marke. Auch zu den späteren Terminen musste der Weizen Verluste einfahren, diese fielen jedoch moderater aus. Der Mais verlor zum Septembertermin 0,50 Euro und landete damit auf 168,50 Euro je Tonne. Der Raps konnte dagegen wieder 2,50 Euro auf 367,00 Euro je Tonne zulegen.
 
An der CBoT gewann der Weizen zum Fronttermin September 5,50 US-Cent und schloss damit bei 482,50 US-Cent je Bushel. Auch der Weizenpreis zum Dezember stieg, zu den späteren Terminen fielen die Preise dagegen. Der Mais konnte 0,50 US-Cent auf 363,75 US-Cent je Bushel zulegen. Die Sojabohne legte 4,25 US-Cent zu und schloss bei 897,50 US-Cent je Bushel.
 
Auch interessant