Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen und Raps legten zu

© Mühlhausen/landpixel
von , am
29.08.2014

Chicago/Paris - Die Ukrainekrise hat die Märkte zwar weiterhin im Griff, doch die Fonds treiben die Kurse. Weizen und Raps konnten in Paris zulegen.

Der Internationale Getreiderat setzte sowohl die globale Weizenernte als auch die weltweiten Weizenbeständen auf neue Rekordwerte nach oben. © Mühlhausen/landpixel
Die Märkte sind weiterhin sehr von der Krise in der Ukraine beeinflusst. Aktuell treiben aber vor allem die Fonds die Kurse nach oben. Sie decken ihre umfangreichen Shortpositionen am Markt ab.
 
Der Weizen an der Matif konnte gestern weiter zulegen und schloss auf einem Niveau von 175 Euro je Tonne (Euro/t) auf dem Fronttermin. Auch der Raps profitierte und schloss bei 328,50 Euro/t .
 
In Chicago zogen die Preise noch mal deutlich am Nachmittag an. Aus fundamentaler Sicht gibt es aktuell keine Änderung. Nach den Gewinnen der letzten Tage könnte es heute Nachmittag zu Gewinnmitnahmen kommen.
Auch interessant