Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen rutscht unter die 200 Euro-Marke

© Mühlhausen/landpixel
von , am
09.07.2015

Paris/Chicago - Ein Hin und Her ist das derzeit an den Warenterminbörsen. Gestern verlor der Weizen über vier Euro und schloss bei 197,25 Euro je Tonne. Für den Raps ging es allerdings wieder nach oben.

Der Weizen legte gestern über 2 Euro zu und knackte somit die 180 Euro-Marke an der Matif. © landpixel
Die Findungsphase geht weiter. Nach den Abschlägen vom Vortag konnten einige Märkte gestern bereits wieder ins Plus drehen, andere setzten die Abwärtsbewegung noch fort. An der CBoTverlor der Weizen 7,75 US-Cent  auf 577,50 US-Cent je Bushel. Der Mais konnte sich knapp über die Nulllinie retten. Die Sojabohne gewann 4,75 US-Cent auf 996,75 US-Cent je Bushel und bewegt sich wieder in Richtung der 10 Dollar- Marke.
 
 
 
Die Matif war gestern geprägt vom Abrutschen des Weizens unter die 200 Euro-Marke. Der handelsstärkste Kontrakt Dezember verlor 4,25 Euro auf 197,25 Euro je Tonne. Auch der Mais verlor mit Minus 3,50 Euro auf 185,50 Euro je Tonne (November) nochmals kräftig. Dagegen konnte der Raps die Abwärtsbewegung zumindest vorübergehend stoppen. Er legte 3,25 Euro zu auf 384,50 Euro je Tonne. Marktteilnehmer blicken hier aktuell verstärkt auf die Entwicklung beim Rohöl. Im bisherigen heutigen Handelsverlauf zeigt sich die CBoT freundlich. Wir gehen daher auch an der Matif von einem positiven Start in den Tag aus.
 
Auch interessant