Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen stürzt unter 160 Euro-Marke

© Mühlhausen/landpixel
von , am
02.09.2015

Chicago/Paris - An der Matif ging es gestern für alle Kulturen wieder bergab. Insbesondere für den Weizen: Die Notierung für das goldene Getreide unter der 160 Euro-Marke je Tonne.

Gestern musste der Matif-Weizen zum Fronttermin September drei Euro je Tonne abgeben. © Raupert/LuF
Zum Fronttermin September verlor der Weizen an der Matif  drei Euro je Tonne. Damit durchbrach er deutlich die 160 Euro-Marke je Tonne. Der Mais verlor 2,25 Euro je Tonne und landete damit auf 166,25 Euro je Tonne. Auch der Raps konnte nicht mit einem Preisanstieg wie in den letzten Tagen weiter rechnen: er verlor gestern 5,50 Euro je Tonne. So schloss gestern der Raps bei 361,50 Euro je Tonne. Die Gewinne im Rohöl der letzten Tage wurden gestern fast wieder zu Hälfte abgegeben. Dies belastetet den Rapspreis ebenfalls.
 
An der CBoT sah es gestern auch nicht viel anders aus. Hier konnte nur der Weizen um 1,50 US-Cent je Bushel zulegen. Der Mais verlor 7,75 Cent je Bushel und landete damit auf 356,00 Cent je Bushel. Die Sojabohne verlor 12,75 Cent je Bushel und schloss am gestrigen Handelstag bei 884,75 Cent je Bushel.
 
Heute Morgen erwartet ks agrar eine unveränderte Eröffnung an der Matif. Im Laufe des Tages könnte der Markt wieder ins Minus rutschen.
 
Auch interessant