Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen überspringt 260 Euro-Marke

von , am
17.12.2012

Paris/Chicago - An den Warenterminbörsen konnten die Verluste der letzten Tage wieder ausgeglichen werden. Der Weizen übersprang an der Matif die 260 Euro Marke.

Nach dem USDA-Report starteten die euopäischen Weizenpreise mit 179 Euro je Tonne in die neue Woche. © Leonhardo Franko/fotolia
Zum Wochenschluss konnten die Notierungen einen Teil der Verluste der Vortage wieder ausgleichen. An der Matif konnte der auslaufende Fronttermin Januar beim Weizen die 260 Euro-Marke knapp überspringen und schloss bei 260,25 Euro pro Tonne mit einem Tagesplus von 4,50 Euro. Der März-Kontrakt gewann 3,25 Euro auf 259,00 Euro pro Tonne. Unverändert zeigt der physische Markt keine Reaktion auf die Börsenveränderungen. Der Raps verliert minimal 0,75 Euro auf 471,00 Euro pro Tonne.
 
Die Notierungen an der CBoT sind weiterhin geprägt durch die Aktivitäten der institutionellen Anleger. Zum Jahresende wird verstärkt Kapital aus den Märkten gezogen. Zum Wochenausklang konnten sich die Kurse jedoch stabilisieren. Der Mais gewinnt 10,50 US-Cent auf 730,75 US-Cent pro Bushel (März); die Sojabohne legt 19,50 US-Cent zu auf 1496,00 US-Cent pro Bushel.
 
Auch interessant