Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen verliert 17,50 Ct/Bu

© Mühlhausen/landpixel
von , am
23.02.2015

Chicago/Paris - Mit kräftigen Abschlägen reagierten die Weizen-Notierungen an der CBoT auf die Nachricht des USDA, dass die US-Weizenbestände weiter anwachsen. Auch die Sojabohne musste Federn lassen.

Der Weizenpreis sank nochmal um 2 Euro je Tonne. © Mühlhausen/landpixel
Letzte Woche konnten die Notierungen für Mais und Soja  an der CBoT nach dem vom USDA vermeldeten Rückgang bei den Aussaatflächen profitieren. Der zweite Tag brachte jedoch mit über den Erwartungen liegenden Sojabohnen-Endbeständen 2015/16 trotz kleinerer Ernten und niedrigerer Erträge als im Vorjahr wieder etwas Ernüchterung. Auch die US-Weizenendbestände sollen kräftig anwachsen. Die Notierungen reagierten mit deutlichen Abschlägen beim Weizen von 17,50 ct auf 510,25 ct/bu. Hier drückten zusätzlich die schlechten Exportzahlen. Die Bohne gab 8 ct ab auf 999,25 ct/bu.
 
Die Matif verzeichnete beim Weizen moderate Abschläge von 0,75 Euro auf 188,50 Euro je Tonne beim neuen Leitmonat Mai. Der Raps beendete den Tag nahe der Vortageswerte. Heute früh bewegt sich die CBoT nur wenig. Im Nachgang zur rückläufigen Entwicklung Freitag abend sollte die Matif noch mit Abschlägen starten.
 
Auch interessant