Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen verliert 2,50 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
10.12.2014

Chicago/Paris - An den internationalen Warenterminmärkten geht es weiter auf und ab. Nach einer leicht freundlichen Entwicklung an der Matif am Montag, mussten die Notierungen bei Weizen, Raps und Mais wieder Federn lassen.

Am Tagesende notierte der Weizen bei 172,75 Euro je Tonne. © Rainer Sturm
An der Matif lagen die Notierungen bei Mais und Raps knapp und bei Weizen etwas deutlicher unter den Schlusswerten. Der Leitmonat Januar beim Weizen verliert 2,50 Euro auf 186,50 Euro je Tonne.
 
An der CBoT platziert sich der Weizen am Vorabend des heutigen USDA-Reports mit Minus 12,25 Cent bei 585,75 ct/bu. Mais und Bohne legen zu und gewinnen 5 Cent auf 395,25 ct/bu respektive 5,50 ct auf 1049,25 ct/bu.
 
Der Markt erwartet im heutigen Bericht eine Reduzierung der Sojaendbestände aufgrund der starken Exportnachfrage. Auch im bisherigen heutigen Handelsverlauf setzt die Sojabohne ihre Aufwärtsbewegung von gestern fort und konnte das Tempo sogar noch verschärfen. Wir erwarten daher für den Raps an der Matif positive Impulse zum Tagesauftakt.
Auch interessant