Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen verliert 3 Euro

© Mühlhausen/landpixel
von , am
23.01.2015

Chicago/Paris - Die Warenterminmärkte zeigten sich uneinheitlich. Während der Weizen an der Matif unverändert blieb, verlor der Weizen an der CBoT drei Euro je Tonne.

Weizenkörner in Nahaufnahme
Weizen konnte gestern an der CBoT 3,25 ct zulegen. © Gina Sanders/fotolia.com
Gestern gab es keine Einigung der internationalen Warenterminmärkte auf eine gemeinsame Marschrichtung. Die Matif kann aufgrund der exportfreundlichen Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) mehrheitlich leichte Zugewinne verzeichnen. Die CBoT verliert bei der Bohne 6,75 Cent auf 976,75 Cent je Bushel.
 
Mais und Weizen positionieren sich ebenfalls unter den Vortageswerten. Am Fronttermin März verliert der Weizen 3 Euro auf 173,03 Euro je Tonne. Auch der Mais verliert 4,25 Euro auf 133,31 Euro je Tonne.
 
An der Matif zeigt sich der Weizen unverändert. Der Mais gewinnt auf dünnen Umsätzen 1,25 Euro auf 158,25 Euro/Tonne. Beim Raps gibt der Fronttermin Februar das Zepter an den Mai-Termin ab. Dieser gewinnt 1,25 Euro auf 355,75 Euro/to. Heute früh bewegt sich die CBoT noch nur verhalten. Auch die Matif sollte zunächst unverändert starten.
  
Auch interessant