Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen verliert, Bohne legt zu

© Mühlhausen/landpixel
von , am
14.05.2014

Chicago/Paris - Gestern zeigten sich die Agrarfutures in Chicago uneinheitlich. Beim Weizen gab es erneut Verluste zu verzeichnen, während die Bohne deutlich zulegte.

Die Maisernte liegt in diesem Jahr rund 14 Prozent unter der des Vorjahres. © Glaser/fotolia.com
Der Juli-Weizen verlor gestern 5,75 ct und schloss bei 709,25 ct/bu. Aktuelle Wetterprognosen über erwartete Regenfälle in den wichtigsten Anbaugebieten setzten den Weizen unter Druck.
 
Beim Mais schloss der Juli-Future 3,25 ct höher bei 502,75 ct/bu. Die gute Exportnachfrage stützte gestern den Preis, Orders aus Südkorea wurden dabei positiv bewertet. Die Juli-Sojabohnen sprangen gestern um 18,50 ct nach oben und schlossen somit bei 1.483,75 bu.
 
Der Weizen in Paris zog den Vorgaben aus Chicago nach und verzeichnete leichte Verluste. Der Raps zeigte sich freundlich und setzte seine Erholung fort. Im bisherigen heutigen Frühhandel pendeln die Notierungen um die Nulllinie. Auch die Matif sollte daher nahe der Vortagesschlusswerte in den neuen Handelstag starten.
Auch interessant