Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizen verliert an der Matif

© Mühlhausen/landpixel
von , am
30.12.2014

Chicago/Paris - An den Börsen ist die Handelsaktivität zur Zeit begrenzt. Allerdings kann genau das zu Überraschungen sorgen. Der Weizen verliert an der Matif und schließt knapp über 200 Euro je Tonne.

Der Euro-Dollar-Wechselkurs lässt den Weizen um zwei Euro steigen. © Mühlhausen/landpixel
Bei nur stark begrenztem Teilnehmerfeld mit entsprechend reduzierter Handelsaktivität präsentierten sich die internationalen Warenterminmärkte am gestrigen Handelstag uneinheitlich. An der Matif in Paris verliert der Leitmonat März beim Weizen 1,50 Euro auf 200,75 Euro je Tonne. Der Raps kann 1,75 Euro zulegen auf 355,25 Euro je Tonne.
 
 
 
 
 
An der CBoT kann der Weizen die Abschläge vom letzten Mittwoch weiter relativieren und gewinnt 4,75 ct auf 615,50 ct/bu. Mais platziert sich trotz der vom USDA vermeldeten starker US-Exportverkaufszahlen (1,7 Millionen Tonnen in der Woche bis 18.Dezember) knapp unter der Nulllinie und auch Soja muss moderate Abschläge verzeichnen. Auch für den heutigen Tag ist erneut Vorsicht geboten. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl ist der Markt immer für eine Überraschung gut.
Achtung: Die Margin für Weizen an der Matif erhöht sich ab 2. Januar auf 800 Euro je Kontrakt.
Auch interessant