Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Weizenpreise sanken, Maisernte steigt

© Mühlhausen/landpixel
von , am
01.09.2014

Chicago/Paris - Trotz der politischen Krise findet das Getreide aus Russland und der Ukraine seinen Weg an den Weltmarkt.

© landpixel
Zum Wochenschluss haben die Märkte den Rückwärtsgang eingelegt. Die Marktteilnehmer sind zur Erkenntnis gekommen, dass trotz der politischen Krise, das Getreide aus Russland und der Ukraine seinen Weg an den Weltmarkt finden wird. Das IGC hat seine Schätzung für die Weltweizenernte noch mal auf 713 Millionen Tonnen (t) erhöht.
 
Laut IGC wurden die Endbestände 14/15 auf 195 Millionen t angehoben. Der Weizen verlor an der Cbot 6,25 Cent/Buschel(ct/bu) und schloss bei 550,25 ct/bu. An der Matif verlor der Weizen 0,75 ct/t. Für die kommenden Tage wird schönes und warmes Wetter gemeldet.
 
Wir gehen aktuell davon aus, das sich die Maisernte in der nächsten Schätzung des USDA von 68 Millionen t auf 71 Millionen t erhöhen wird. Die Cbot bleibt heute aufgrund des Labor Day geschlossen. Alle Notierungen beziehen sich auf den letzten Handelstag. Wir gehen daher von einer fast unveränderten Matiferöffnung aus.
Auch interessant