Login
Allgemeines

Warenterminbörsen: Wenig Bewegung

© Mühlhausen/landpixel
von , am
30.06.2014

Chicago/Paris - Aufgrund des bevorstehenden Erscheinens des USDA-Quartalsberichts zeigten die internationalen Terminmärkte zum Wochenschluss erwartungsgemäß nur zurückhaltende
Handelsbereitschaft.

© kk artworks/fotolia
Kräftigere Veränderungen ergaben sich nur für die Ölsaatenwerte. An der CBoT ergaben sich bei den Weizennotierungen zu Beginn des Präsenthandels Zugewinne. Der September-Termin gewann neun Cent auf 593,75 ct/bu und bewegte sich damit wieder in Richtung der 6 US-Dollar-Marke. Die Bohne musste auf den neuerntigen Terminen Abschläge verzeichnen. Der September-Kontrakt verlor ein Prozent.
 
Die Matif folgte den Vorgaben mit kleinen Zugewinnen beim Weizen und Abschlägen beim Raps. Mit Minus 4,75 Euro auf 347,75 Euro je Tonne rutschte dieser wieder unter die psychologisch wichtige 350 Euro-Marke. Heute früh tendiert die CBoT schwächer. Wir gehen davon aus, dass bis zur Publikation der USDA-Zahlen nur vorsichtiges Taktieren angesagt sein wird.
Auch interessant