Login
Rübenkrankheiten

Notfallzulassung: Fungizid Tridex gegen Cercospora erlaubt

Befall mit Cercospora auf einem Zuckerrübenblatt
am Mittwoch, 05.06.2019 - 08:36 (Jetzt kommentieren)

Neben Azolen und Strobilurinen kann gegen Cercospora jetzt auch ein Kontaktfungizid eingesetzt werden, wenn auch nur für 120 Tage.

Das Mittel Tridex DG enthält 750 g/kg des Wirkstoffs Mancozeb, bekannt aus zahlreichen Krautfäulemitteln in Kartoffeln. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat diesem Fungizid jetzt auch eine 120 Tag währende Notfallzulassung gegen Cercospora beticola in Zuckerrüben erteilt.

Damit ist neben reinen Azolen und Strobilurin-Azol-Mischungen jetzt auch der Einsatz eines Kontaktwirkstoffs (FRAC-Resistenzklasse M) gegen Cercospora möglich.

Höchstens dreimal mit jeweils 2 kg/ha

Tridex DG darf ab dem 15. Juni bis 12. Oktober 2019 mit insgesamt 120.000 kg eingesetzt werden, das entspricht 20.000 ha bei maximal drei erlaubten Anwendungen. Es sind 14 Tage Abstand zwischen den Behandlungen einzuhalten, pro Einsatz maximal 2 kg/ha.

Das wasserdispergierbare Granulat (WG) muss mit 400 l/ha Wasser ausgebracht werden und eine Wartezeit von 28 Tagen ist einzuhalten.

Details zu den Auflagen können Sie hier beim BVL nachlesen.

Mit Material von BVL

Hätten Sie's gewusst? 10 Fakten zum Pflanzenschutz

Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie: Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz
Bildergalerie Fakten zum Pflanzenschutz

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...