Login
Zuckerrüben

Rüben: Lückige Bestände nicht vorschnell umbrechen

von , am
20.04.2015

Auch wenn die Rüben lückig auflaufen, sollte nicht sofort der Bestand umgebrochen werden. Bei bestimmten Bodenverhältnissen, brauchen die Pflanzen etwas länger.Auch wenn die Rüben lückig auflaufen, sollte nicht sofort der Bestand umgebrochen werden. Bei bestimmten Bodenverhältnissen, brauchen die Pflanzen länger.

Bevor der große Regen kommt sollten Unkräuter im Rübenbestand bekämpft werden. © landpixel
Der Informationsdienst Zuckerrübe (LIZ) warnt vor vorschnellen Umbruchentscheidungen. Auch wenn der Feldaufgang lückig ist und weinger als 45.000 Pflanzen auf einem Hektar aufgehen, sollte noch abgewartet werden. Denn sind Verschlämmung oder Verkrustung die Ursache, können die Rüben verzögert auflaufen.
 
 
 
 

Das sollten Sie vor dem Umbruch tun:

  • Den momentanen Bestand auszählen (an mehreren Stellen ganze Maschinenbreite), Zählstrecken markieren
  •  Dabei noch nicht aufgelaufene Keimlinge auf Vitalität überprüfen (kräftiger, weißer Keimling, senkrecht wachsend = vital; dünner, langer, verdreht wachsender Keimling = nicht vital)
  • Sind die Keimlinge nicht vital, sofort neu säen
  • Sind die Keimlinge vital, in zwei Tagen erneut die markierten Strecken auszählen
  • Hat die Pflanzenzahl nicht oder unzureichend zugenommen, sofort neu säen
  • Eine Entscheidungshilfe zur wirtschaftlichen Notwendigkeit einer Neusaat bietet das Programm LIZ-Neusaat
Auch interessant