Login
Zuckerrüben

Zucker: Überschuss bleibt groß, Preise etwas höher

© agrar-press
von , am
25.11.2013

Die globale Zuckerproduktion übersteigt den Verbrauch auch im laufenden Wirtschaftsjahr deutlich. Allerdings fällt der Überschuss etwas kleiner aus, als in den beiden Jahren zuvor.

Der Zuckerverbrauch wächst weiter kräftig. © BirgitH/pixelio
Grund für den schrumpfenden Überschuss ist, dass die Produktion moderat zurückgeht, während der Verbrauch weiter kräftig wächst. Dennoch ist dies das vierte Jahr in Folge mit einem Produktionsüberschuss und die globalen Bestände bleiben sehr hoch.
 
Zu diesem Ergebnis kommt das USDA in seinem halbjährlichen Marktüberblick. Die Zuckerpreise haben sich von ihren Tiefpunkt zur Jahresmitte erholt. Eine Ursache ist, dass die Ernte in Brasilien nicht ganz so groß ist, wie zunächst erwartet und dass es zudem am wichtigsten brasilianischen Export-Hafen (Santos) gebrannt hat. Insgesamt bleibt die globale Versorgungslage sehr komfortabel.

Produktion übersteigt weiter den Verbrauch

Für das laufende Wirtschaftsjahr 2013/14 geht das USDA in seiner Novemberprognose von einem moderaten Rückgang der globalen Zuckerproduktion um 1,6 Millionen Tonnen (Mio. t) auf 174,8 Mio. t aus. Das wäre der erste Produktionsrückgang seit fünf Jahren.
 
Doch trotz des Rückgangs übersteigt die Produktion den weiter kräftig wachsenden Verbrauch von 167,6 Mio. t erneut um 7,2 Mio. t. Die Bestände bleiben auf dem Rekordniveau des Vorjahres. In den beiden Jahren zuvor war der Produktionsüberschuss allerdings noch größer.

Der Zuckermarkt im Überblick

Der den Weltmarkt dominierende Zuckerproduzent und Exporteur bleibt Brasilien. Allerdings bleibt die Produktion auf dem bisherigen Rekordtand des Vorjahres stehen und wächst nicht wie zunächst erwartet weiter.
 
Beim zweitgrößten Zuckerproduzenten Indien, geht die Produktion um gut sieben Prozent zurück. Gleichzeitig übersteigt der indische Verbrauch erstmals seit 2009 wieder die Produktionsmenge. Indien ist noch vor der EU, China, Brasilien und den USA der mit Abstand größte Zuckerkonsument der Welt.

Mit rund 16 Mio. t Produktion geht die europäische Produktionsmenge gegenüber dem letzten Jahr um 0,6 Mio. t  zurück. Gründe sind die Anbaueinschränkung und die schwächeren Erträge in diesem Jahr.

Zucker billiger als im Vorjahr

Von Juli bis Oktober ist der internationale Zuckerpreis um gut zehn Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Oktober 2012 sind die Weltmarktpreise jedoch acht Prozent niedriger, die letzte Preisspitze von Juli 2012 wird um 18 Prozent verfehlt.
 
Auch in den USA und in der EU haben die Preise seit Juli etwas zulegten. In der EU sind Preise seit dem Juli um vier Prozent gestiegen. Dabei sind die Weltmarktpreise sei dem letzten Herbst weithin niedriger als die Preise in der EU.

Die vollständige Meldung finden Sie in unserem Marktkompass ...
Auch interessant